Archiv der Evangelisch-lutherische Dreikönigsgemeinde, Frankfurt am Main - Sachsenhausen
Zurück zum Archiv Home der Dreikönigsgemeinde

Evangelisch-Lutherische

DREIKÖNIGSGEMEINDE

Frankfurt am Main - Sachsenhausen

Vorstellungsgottesdienst der Konfirmandengruppe am 08. Mai 2010 um 18.30 Uhr in der Bergkirche

« Reportagen Home

Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden

Vorstellungsgottesdienst der Konfirmandengruppe
8. Mai 2010, um 18.30 Uhr in der Bergkirche

Alle Vorstellungsgottesdienste haben ein längere Anlaufzeit. In diesem Gottesdienst kommt einiges zum Vorschein, was im Lauf eines Jahres erlebt und gelernt wurde. Durch Jugendgottesdienste und durch Konfirmandenseminare lernen unsere Konfirmanden, dass biblisch-orientierte Andachten und Gottesdienste eine lockere, fröhliche Atmosphäre haben können und zugleich etwas von der Ernsthaftigkeit des eigenen Glaubens bezeugen.

In diesem Gottesdienst haben die Konfirmandinnen und Konfirmanden einige biblische Texte durch Inszenierungen, Bilder und eine Filmvorführung ausgelegt. Es ging um den 12-jährigen Jesus im Tempel, das Gleichnis von den ungleichen Söhnen, die Geschichte vom verlorenen Sohn, die Heilung des Gelähmten und die Verleugnung des Petrus. Die Jugendlichen haben diese Geschichten in ihre eigene Welt versetzt und in ihrer eigenen Sprache dargestellt.

Das Gleichnis von dem verlorenen Sohn z. B. wurde in unsere Zeit übertragen. Es ging um eine Tochter, die das Elternhaus verlassen wollte. Sie flog nach Las Vegas und verprasselte ihr Erbe mit Glückspielen und kehrte daraufhin nach Hause zurück. Sie wurde von der Mutter mit bedingungsloser Liebe wieder aufgenommen: ein Gleichnis für die Liebe Gottes. Die Jugendlichen machten einen Film (während des Konfirmandenseminars im Haus Heliand), in dem sie selber die schauspielerischen Rollen übernahmen. Auffallend war das technische „know how“, mit der die Verfilmung dieses Gleichnisses zusammengestellt wurde (Youtube Videos von Las Vegas und von Flugzeugreisen wurden eingefügt). Im Gegensatz zu der biblischen Geschichte endete die Aufführung der Konfirmanden mit Versöhnlichkeit zwischen den Geschwistern, so wie von Jesus gewollt.

Hinterher, bei einem kleinen Imbiss, verweilte die Gemeinde im Studio und vor der Kirche. Manche Eltern haben sich daran erinnert, wie streng und mühsam die Konfirmandenprüfungen in früheren Zeiten waren, und stellten fest, wie sehr sich der Konfirmandenunterricht verändert hat.

Dieser Gottesdienst hat demonstriert, dass 14-jährige - mit Hilfe des ehrenamtlichen Jugendteams – in der Lage sind ,mit Fröhlichkeit, Humor und Kreativität Glaubensinhalte wirksam zu präsentieren.

PSch

^ Zum Seitenanfang